GIGA wird eingestellt

Veröffentlicht: Februar 13, 2009 von Holle in Games, Tech
Schlagworte: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,


Heute ist wahrlich ein Unglückstag. Nicht nur, dass Freitag der 13. ist, sondern auch die Tatsache, dass sich Stephan Borg, der Geschäftsführer von GIGA, sich in einem Blogeintrag über das Ende von GIGA äußert.

Wir werden unseren Geschäftsbetrieb einstellen. GIGA wird es ab Ende März nicht mehr geben. Ab sofort werden wir daher kein neues Programm mehr senden. (…) Was ist passiert und warum ist das passiert? Die Premiere AG, unser Eigentümer, wird sich zukünftig mehr um sein Hauptgeschäft, das Abonnentenfernsehen kümmern.
(…)
Der Werbemarkt für Fernsehsender lässt immens nach. Selbst große Sender klagen bereits über bis zu zweistelligen Umsatzrückgängen und Werbekunden investieren nur verhalten in Werbung- und Marketingkampagnen. Das hat auf kleine Sender wie uns erschütternde Auswirkungen.

Hinzu kommt die Tatsache, dass der Werbemarkt im Bereich Gaming stark eingebrochen ist. Man sieht an den Umsätzen der Verlage für Fachzeitschriften wie die Werbeerlöse dort schrumpfen.

Soweit der (gekürzte) Wortlaut von Herrn Borg aus seinem Blogeintrag.

Das ist eine Nachricht die mich heute sehr getroffen hat. Mir kam es zwar schon seit Längerem so vor, dass GIGA in einem Tief steckt, jedoch habe ich immer noch daran geglaubt, dass sich dieses Tief mit der Zeit überwinden lässt und die Geschichte von GIGA weitergeht.

Ich kannte GIGA (leider) nicht von Anfang an. Erst 2003 bin ich zum Anhänger des Senders geworden. Dabei erinnere ich mich noch immer an wunderbare Momente aus dem damaligen Sendebetrieb. Dass mit GIGA PLAY bereits ein Videospielformat um 12 Uhr mittags lief war für mich beeindruckend. Die jungen Moderatoren (Gregor und Vio) die zu jeder Sendung neue Spiele, Seiten und Videos zu bestimmten Themen präsentierten waren im Vergleich zu Talkshows (später Gerichtsshows) die parallel auf den anderen Sendern liefen eine hervorragende Unterhaltung. Mittags ging es dann mit GIGA GREEN weiter, die mit vielen Netzis und noch mehr unterschiedlichen aber interessanten Beiträgen den Übergang zum Abend überbrückten. Und Abends ging es dann endlich mit dem Prunkstück des Programms los. GIGA GAMES startete um 20 Uhr (später 22 Uhr). Simon, Nils, Budi, Etienne, Michael, Vio, Ade, Felix, Dennis und Marko (!) gehörten zum Abend wie Milch in den Kaffee. Immer lustig, immer etwas Neues und nicht immer auf dem oberen Ende der Niveauskala, das war GIGA GAMES.

Irgendwann entschieden ein Freund (C.) und ich uns auch mal die Games Convention in Leipzig zu besuchen. Das war im Jahr 2006. Damals war eine der größten Bühnen die von GIGA. Natürlich war es auch die am besten besuchte Bühne auf der Messe. Jeder wollte die Netzis mal live treffen. Wer viel Glück hatte konnte ihnen auch mal auf der Messe über den Weg laufen oder sie hinter den Hallen entdecken. Das waren damals unsere Vorbilder und sie nahmen sich immer kurz Zeit für ein kleines Foto oder ein Autogramm, auch wenn sie noch so gehetzt durch die Hallen eilten. Natürlich wollte jeder auch bei der Aufzeichnung der aktuellen Sendung dabei sein. Eine Möglichkeit, die man sonst nie hatte.

Im Programmverlauf gab es immer mal wieder größere und kleinere Änderungen. Mal wurden Mini Formate eingestellt und durch neue oder alte Formate ersetzt, Sendezeiten wurden geändert oder Moderatoren verließen den Sender oder kamen neu hinzu. Im letzten Jahr wurde dann ein Relaunch bekannt gegeben. Die Sendungen wurden in 15 Minuten Blöcke eingeteilt (was gefühlt mehr Werbung zur Folge hatte), Showkonzepte wurden geändert (kein GIGA GAMES mehr) und die Möglichkeit sogenannte User News zu verfassen.

Ich denke, dass diese letzten Änderungen der Untergang für GIGA waren. Jeder hat das ursprüngliche Format geliebt. Dann gab es Änderungen und man musste sich wieder umgewöhnen. Sobald das geschehen war kam die nächste Änderung. Klar, als Sender der sich mit einem sich stetig und rasant weitentwickelnden Bereich befasst, muss man flexibel sein um sich den ändernden Situationen schnell genug anpassen zu können. Doch der Mut zur Kontinuität hätte GIGA immer die Stammzuschauer erhalten, die nach einiger Zeit wieder weggefallen sind, da ihnen das neue Programm nicht zusagte. Nach jeder Änderungen war es auch im GIGA-eigenen Forum zu lesen, denn viele sahen darin immer das Ende von GIGA. Ironischerweise kam es nicht mit einer Programmänderung sondern nach einer recht änderungslosen Zeit.

GIGA, ich werde dich trotzdem vermissen. Ich hatte bis zuletzt daran geglaubt, dass GIGA sich wieder zu seinen Wurzeln bekennen würde und wieder erfolgreich wird. Leider ist es soweit nicht mehr gekommen. Es wäre zwar schöner gewesen, auf dem Höhepunkt aufzuhören, aber es hätte auch schlimmer kommen können, man denke nur an die ganzen Call In Sendungen.

Vielleicht gibt es ja doch mal in Zukunft eine Wiederauferstehung von GIGA, z.B. in einem Produktionsformat wie Gametrailers.com. Es wäre schön.

Der Blogeintrag über die Einstellung des Sendebetriebs.

PS: Es gibt soviel, dass ich noch aus meinen Erinnerungen an GIGA schreiben könnte (der untalentierte Marko Bagic, die GIGA Sims WG, Simon als Host, meine Teilnahme bei GIGA PLAY, etc.). Doch all diese Erinnerungen machen es nur zu traurig, dass GIGA geht.

About these ads
Kommentare
  1. Nils sagt:

    Tja, ist echt schade :(

Sag was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s