„Bioshock“ und „Shadow of the Colossus“ auf der großen Leinwand

Veröffentlicht: April 9, 2009 von Holle in Games, Sonstiges
Schlagwörter:, , , , , , ,

Heute beginnen die Einträge mal mit Nachrichten zu kommenden Verfilmungen zu Videospielen. Da in letzter Zeit Enttäuschungen wie Far Cry und MAx Payne den Weg auf die Leinwand fanden, will ich nur einen Titel herausheben, der durch das Gesamtbild überzeugt. Und einen Titel, der es laut meiner Ansicht nach schwer haben dürfte, als Film zu überzeugen.

Legen wir mal mit dem potentiellen Kracher los, Bioshock. Meiner Meinung nach hat man mit diesem Titel eine sehr gute Vorlage, die sich prima für eine Verfilmung eignet, da sowohl Setting, als auch Story super ausgearbeitet sind.

Auch einen guten Regisseur hat man für Bioshock bereits gefunden. Denn Gore Verbinski hat mittlerweile darauf verzichtet an einem vierten Teil der „Fluch der Karibik“- Reihe mitzuwirken, da er sich lieber dem geplanten Bioshock Film widmen möchte. Das sind doch schon mal sehr gute Anzeichen.

Nun noch zum Titel, der es meiner Meinung nach als Film sehr schwer haben an den Kinokassen haben wird, Shadow of the Colossus. Der Titel hat das Problem, das es im Original zu wenige Darsteller gibt. Ein Junge der durch eine minimalistische Landschaft reitet um riesige, stumme Kolosse zu töten, damit ein bewusstloses Mädchen zu retten. Also grade mal zwei Rollen, die durch Menschen besetzt werden könnten, von denen nur eine Rolle aktiv dargestellt werden muss. Ob das die Kinogänger überzeugen wird? Ich wage es zu bezweifeln.

Doch auch für dieses Projekt sind die Weichen gestellt: Produzent Kevin Misher entwickelt das Projekt für Sony Pictures, die Schwesterfirma von Rechteinhaber Sony Computer Entertainment. Justin Marks, derzeit mit 20,000 Leagues Under the Sea beschäftigt, soll das Drehbuch schreiben.

Advertisements
Kommentare
  1. spanksen sagt:

    Bioshock als Film kann ich mir sehr gut vorstellen, solange es nicht von Uwe Boll kommt 😉

    • techngames sagt:

      Um ehrlich zu sein, weiß ich ja nicht, was mit Herrn Boll los ist. Er macht so viele Filme, von denen alle schlecht sind. Nimmt sich der Mann denn nicht die Kritik, die man an seinen Filmen äußert zu Herzen und würde etwas daraus lernen? Und woher bekommt der Mann denn noch Geld für seine Filmprojekte her? Das sind doch, so schlecht wie sie sind alles echte Flops? Oder gehen die Leute mittlerweile schon absichtlich in schlechte Filme? Hach, was für eine Welt. Aber hey, Bioshock als Film und gegen Ende des Jahres noch ein zweiter Teil. Darauf freue ich mich 😀

Sag was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s