Lebensmittel über Amazon

Veröffentlicht: Juli 4, 2010 von Holle in Sonstiges, Tech
Schlagwörter:,

Die neue Produktkategorie "Lebensmittel"

Ich habe heute morgen nicht schlecht gestaunt, als mir aufgefallen ist, dass auf Amazon´s Website eine neue Artikelkategorie aufgetaucht ist. Seit Donnerstag ist es nämlich möglich auch Lebensmittel über das Onlineversandhaus zu bestellen. Damit tritt Amazon in Konkurrenz mit den vielen Lebensmittelmärkten in Deutschland. Ganz so, wie moderne Supermärkte gibt es neben den üblichen Warengruppen wie Obst & Gemüse, Knabberkram, Süßwaren, Backzutaten, usw. auch Kategorien wie Bio, Fair Trade oder Spezialitäten.

Das Ganze gestaltet sich so, dass verschiedene Anbieter die Waren über Amazon anbieten. Hierbei sticht der Anbieter froodies hervor, der ein ähnliches Versandkostenmodell wie Amazon anbietet: Ab 20 Euro Warenwert erfolgt die Lieferung Versandkostenfrei. Da dieses Angebot noch recht neue ist, sind die Bewertungen der einzelnen Anbieter noch nicht sehr zahlreich und eine objektive Einschätzung des Angebots noch nicht möglich.

Amazons Versuch wird zeigen ob die Bequemlichkeit des Kunden, der seine Artikel nur noch in den digitalen Warenkorb legen muss, über das persönliche Auswählen von Produkten siegen wird. Sinnvoll wäre es auf jeden Fall, wenn man bedenkt, dass durch einen zentralen Transport weniger CO2 ausgestoßen wird, als wenn alle Kunden einzeln mit ihren Autos zum Supermarkt fahren (es gibt selbstverständlich auch Ausnahmen). Als Kunde erliegt man ebenfalls nicht mehr so schnell dem Reiz unnötige Artikel zu kaufen, die durch geschickte Platzierung im Regal in die Augen und in den Sinn springen.

Falls das Angebot hält, was es verspricht (gute Ware, zu einem guten Preis, ohne großen Aufwand) hat Amazon hiermit sicherlich eine Lanze für die Lebensmittelindustrie und den Kunden gebrochen.

PS: Sobald ich in einer eigenen Wohnung oder WG lebe, wird dieser Service mal ausprobiert, da ich gespannt bin, ob er etwas taugt.

Advertisements
Kommentare
  1. Anne sagt:

    hallo,

    ich habs mal ausprobiert. ergebnis. naja. kann wirklich noch besser werden. im vergleich zum lokalen supermarkt: teuer, hohe versandkosten, und fehlende grundpreise. das ist schlecht für uns kunden, gut für abmahnanwälte. ich gehe dann doch lieber stationär einkaufen.

    mfg
    Anne

    • Holle sagt:

      Ja, ich muss zugeben, dass das Ganze noch nicht ganz ausgereift ist. Dennoch ist es gut, dass Amazon diesen Weg mal ausprobiert. Schließlich können so neue Märkte besser ausgelotet werde, als von kleinen Neuanbietern. Bei mir selbst überwiegt auch der stationäre Einkauf bei Aldi und etc. Aber es gab z.B. schon beim Adventskalender die große Dose mit sauren Gurken von Haribo für grob 2,50. Dafür hat es sich mal gelohnt zu bestellen. Aber normale Lebensmittel werden von mir immer noch per Supermarkt gekauft.

  2. Anne sagt:

    Ok, da stimme ich Dir eine. Als „Test“ ist es OK, um mal zu sehen, ob der Markt reif ist. Die Vorteile liegen ja auf der Hand. ABER: ich hätte erwartet, dass Amazon ist der Lage ist den Test auch rechttsicher anzubieten. Ist eigentlich nicht zu viel verlangt, oder? Naja, mal sehen wie sich das entwickelt. Habe ehrlich gesagt bei kleineren Webshops mal gekauft und da hat das wirklich super schnell geklappt. http://www.saymo.de, kennt jemand den Anbieter? War wirklich OK. Mal sehen, wie sich der Markt entwickeln wird. Angeblich wollen ja Real und Otto ja auch bald damit anfangen. Mehr Angebot und Wettbewerb ist tendenziell gut für uns Kunden.

    lg Anne

    • Holle sagt:

      Hab noch mal ein wenig gegoogelt um mehr über Probleme mit den Lebensmitteln über Amazon zu erhalten. Bin dabei immer nur auf

      gestoßen (also von der Aussage her). Daher meine Frage, welche rechtlichen Probleme meinst du denn?

  3. Anne sagt:

    hi,

    schau mal z.b. hier:
    http://www.vzhh.de/presse/34088/link.aspx
    da hat die verbraucherzentrale Amazon abgemahnt wegen fehlender kennzeichnung.

    was mir noch auffällt aus rechtlicher sicht (als rechtlicher laie) dass sehr oft die grundpreise zu lebensmitteln fehlen. das ist nicht ok. jeder supermarkt muss das machen.

    aber ich denke die Amazon leute werden ebstimmt nacharbeiten. hoffe ich 😉

    lg Anne

Sag was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s