Black vs. White – Der große Vergleich zwischen PS3 und Xbox360

Veröffentlicht: März 31, 2011 von Holle in Tech
Schlagwörter:, , , , , , , , , ,

Ich habe mich verliebt. Sie kommt aus England, ist sehr leise und schwarz. Ihre große Schwester kann zwar ein bisschen mehr als sie, aber das ist mir egal, denn dafür ist sie schlanker als ihre etwas üppigere Schwester. Anfangs war es mit ihr etwas ungewohnt, ungewohnt sanft und elegant. Deshalb durfte sie auch sofort bei mir einziehen und wir haben gleich die erste Nacht durchgemacht.

Klar, dass meine „Alte“ sofort etwas neidisch wurde, da sie schlagartig bei mir abgemeldet war. Ein wenig unangenehm ist es mir ja schon, dass beide noch bei mir wohnen. Aber bisher kommen sie gut miteinander aus. Aber vielleicht wird meine „Alte“ irgendwann ausziehen.

Damit niemand verwirrt weiterlesen muss: ich habe mir eine Playstation 3 Slim zugelegt und bin bisher sehr von dieser angetan. Und als alter Xbox360 Zocker habe ich natürlich einige Unterschiede zwischen den beiden festgestellt. (Anmerkung: Im nachfolgenden Text beziehe ich mich jeweils auf die beiden Modelle, die mir hier zur Verfügung stehen.)

Form

Allein aufgrund ihrer Farbe sind die beiden Konsolen ein Unterschied, wie Tag und Nacht. Wahrend die Xbox360 in einem (immer noch!) sauberen Weiß daher kommt, dass einen an alte Apple MacBook Zeiten erinnert, ist die Playstation 3 Slim in einem klassischen Schwarz gehalten. Beide Konsolen verzichten in der vorliegenden Ausführung auf eine glänzende Oberfläche. Welche Farbe einem besser gefällt ist sicherlich Geschmacksache, aber mir persönlich sagt das „kleine Schwarze“ mehr zu. Höhe und Tiefe der beiden Konsolen ist nahezu gleich, lediglich die Form der Oberseite unterscheidet sich stark. Während die Oberseite der Xbox360 glatt ist und dadurch die Möglichkeit bietet eine weitere Konsole darüber zu stellen, ist die Oberseite der Playstation 3 gewölbt. Dies macht es schwer den Controller oder andere Gegenstände darauf zu platzieren, da diese sehr leicht runterrutschen können. 1 Punkt für die Xbox360.

Betrieb

Einer der Hauptkritikpunkte an der Xbox360 ist sicherlich die Lautstärke. Sobald man die Konsole einschaltet gehen starten auch die Lüfter der Konsole. Leider entsteht dabei ein recht hoher Geräuschpegel. Sollte man dann noch ein Spiel vom Laufwerk aus spielen, steigt der Geräuschpegel nochmals. Die Playstation 3 hingegen ist im direkten Vergleich dazu Flüsterleise und auch die Laufwerksgeräusche sind viel geringer. Außer in Extremsituationen (fragt lieber nicht) dreht der Lüfter nicht sonderlich hoch und wird daher nie störend. Ebenfalls störend ist es, dass das Netzeil der Xbox360 nicht intern verbaut ist und deshalb nochmals (viel) Platz einnimmt. Dieses Problem gibt es bei der Playstation 3 Slim nicht, da das Netzteil intern verbaut ist und lediglich ein Kabel mit Eurostecker Anschluss aus der Konsole kommt. 1 Punk für die Playstation 3 Slim.

Controller

Beide Controller sind in der jeweiligen Konsolen Farbe gehalten. Beide Controler liegen gut in der Hand, unterstützen Vibration und verfügen über dieselbe Anzahl an Buttons.  Hinzukommt, dass der Playstation 3 Controller einen eingebauten Sixaxis Sensor hat, durch den er wie eine Wii Fernbedienung Bewegungen wahrnehmen kann. Von dieser Funktion machen einige Spiele gebrauch, es ist jedoch kein Muss. Einen kleinen Nachteil haben die Playstation 3 Controller jedoch. Bedingt durch ihre Form ist es leicht möglich von den unteren Schultertasten abzurutschen, was jedoch mit einiger Erfahrung zu umgehen ist. Aber am Anfang oder bei längerem gedrückt halten fällt dies doch negativ auf. Auch die Stromversorgung ist bei beiden Controllern unterschiedlich. Während die Xbox360 Controler mit normalen AA-Batterien gefüttert werden können, ist der Akku im Playstation 3 Controller fest verbaut. Er wird mittels USB Kabel direkt über die Konsole verbunden. Ist euer Bildausgabegerät weiter von euer Sitzposition entfernt, kann es sein, dass das mitgelieferte Kabel für euch zu kurz ist. Mir jedenfalls reicht die Länge vollkommen aus. Auch finde ich die Steuerkreuztasten des Palystation 3 Controller wesentlich angenehmer und genauer als die seines Microsoft Pendants. Darum geht wieder ein Punkt an die Playstation 3 slim.

Menü

Generell habe ich kein Problem mit den Benutzeroberflächen von heutiger Elektronik. So ist es auch mit den beiden Konsolen. Dennoch erscheint mir die Benutzeroberfläche der Xbox360 etwas verspielter zu sein, da dort der eigene Avatar im Vordergrund steht. Dafür sind die Menüs bei der Palystation 3 Slim etwas ausführlicher geworden, was mir persönlich besser gefällt, da man dadurch mehr Möglichkeiten für Einstellungen hat, was ich bei der Xbox360 ein wenig vermisse. Ebenso gefällt mir, dass man für seine Musik, Bilder und Videos Ordner direkt im Menü erstellen kann, während bei der Xbox360 das ganze etwas pfriemelig wirkt. Da ich nicht so sehr auf Knuddel Optik stehe und mir die Möglichkeiten  bei den Einstellungen besser gefallen muss dieser Punkt ebenfalls an die Playstation gehen.

Grafik/Technik

Beide Konsolen können 1080p darstellen, wenn sie wollen. Denn die allermeisten Spiele für die Playstation 3 werden in 720p ausgegeben. Das ist zwar nicht sonderlich schlimm, da die Titel dadurch immer noch sehr gut aussehen, aber es trübt schon ein wenig die Erwartungen, die man in diese Konsole gesetzt hat. Dafür verfügt die Playstation 3 generell über eingebautes W-Lan (dieses musste bei dieser Xbox360 nachgekauft werden) und Bluetooth, was einem erlaubt viele Headset Modelle für Handy auch zum chatten zu benutzen und Bluetooth Tastaturen zum Schreiben von Textnachrichten zu verwenden. Der Speicher der Xbox360 ist in diesem Fall auf 20 GB limitiert, wobei alleine 6 GB vom System in Beschlag genommen werden. Sollte man Videos im DivX Format o.Ä. haben sollte man auch eine Internetverbindung mit der Konsole aufgebaut haben, da diese zur Wiedergabe zwingend vorausgesetzt wird. Das vorliegende Playstation 3 Slim Modell verfügt über beinahe gigantische 160 GB Speicher und kann Mediendaten allerlei Arten problemlos wiedergeben (Ausnahme .mkv´s). Mit beiden Konsolen ist das Streamen von Medieninhalten möglich, wobei die Xbox360 dafür nur den Windows Mediaplayer nutzen möchte. Bei der Playstation 3 Slim kann das Streamen sogar dazu benutzt werden um .mkv Dateien wiederzugeben. Sollte man über einen modernen fullHD Fernseher oder Beamer verfügen ist man mit der Playstation 3 besser bedient, was das Filmvergnügen angeht. Sie verfügt als einzige Konsole auf dem Markt über ein Blu-ray Disc Laufwerk und kann damit auch als Blu-ray Player benutzt werden. Somit wird das momentan maximal mögliche aus den Bildern gekitzelt. Auch verfügt die Playstation 3 über einen Internet Browser mit dem sich mal schnell Nachriten Seiten abrufen oder Youtube Videos anschauen lassen. Bei der Punktvergabe sollte man bedenken, dass die Playstation 3 nach wie vor als Unterhaltungskonsole, statt Spielkonsole gesehen wird. Daher sind ihre Multimedia Fähigkeiten ausgereifter als bei der Xbox360. Sollte man also wirklich nur eine Konsole zum spielen brauchen ist man mit der Xbox360 zu einem günstigen Preis gut bedient. Wer jedoch, so wie ich mittlerweile auch, größeren Wert auf multimediale Unterhaltung legt, sollte ein paar Euro mehr investieren und sich Sonys Konsole vor/neben/unter/auf den Fernseher stellen. Der Punkt geht also wieder mal an Sony.

Online Angebot

Beide System bieten einen Online Service, den es sowohl in einer kostenlosen als auch in einer kostenpflichtigen Version gibt. Auf der Xbox360 ist es kostenlos möglich Textnachrichten zu versenden und Zugriff auf den Marktplatz zu erhalten, über den Spiele, Videos und (kostenlose) Demos heruntergeladen werden können. Entschließt man sich für ein Gold Abonnement (ca. 60 €/Jahr) kann man mit seinen Freunden Videochats betreiben, den Online Multiplayer Modus von Spielen in Anspruch nehmen und bekommt auf ausgewählte Spiele Sonderpreise. Bezahlen könnt ihr auf dem Marktplatz nur mit Microsoft Points, einer fiktiven Währung (Umrechnung ist ca. 800 MSP = 10€). Ähnlich sieht es bei Sonys Heimkonsole aus, nur mit dem Unterschied, dass ihr euer Guthaben direkt in € seht und der Multiplayer Modus auch für nichtzahlende Kunden zugänglich ist. Dafür ist die Auswahl an kostenlosen Demos im deutschen PSN (Playstation Network) im Vergleich zum US PSN stark eingeschränkt. Dies kann zwar mittels Einrichtung eines amerikanischen Zweitkonto auf der Konsole umgangen werden, ist aber trotzdem mehr als ärgerlich. Dennoch schlägt die Playstation 3 Slim hier den Konkurrenten aus Redmond, da kostenloser Multiplayer schon eine Pflicht ist bei Spielen.

Abwärtskompatibilität

Um das Thema Retro Gaming kommt man bei der Frage, welche Konsole besser ist nicht drum herum, vor allem weil beide Konsolen jeweils direkte Vorgänger Modelle hatten. Was würde also näher liegen, als die Spiele der Vorgänger Konsole auch auf dem Nachfolger zu spielen. Auf der Xbox360 ist die Situation ganz gut gelöst, denn sie kann für die meisten Spiele die Umgebung emulieren und diese somit wiedergeben. Auch Speichern ist möglich und der Controller kann ebenfalls ohne Einschränkungen genutzt werden. Es gab mal eine lange Liste an Titeln die unterstützt werden, Microsoft hält sie jedoch nicht mehr bereit, weshalb man zu inoffiziellen Quellen greifen muss. Leider sieht es bei der Playstation 3 Slim nicht so gut aus, denn diese kann eine Playstation 2 weder auf Software, noch auf Hardware Basis emulieren. Wer also noch alte PS2 Titel im Regal hat, wird auch zukünftig eine Playstation 2 zum Spielen benötigen. Einziger Ausweg wäre die Anschaffung eines Playstation 3 Modells mit 60 GB Festplatte, welche die Emulation hardwarebedingt unterstützt. Sehr schade, denn somit bleibt dem Käufer der neueren Playstation 3 Modelle nur die Wahl alte Playstation Titel über das PSN erwerben und diese eventuell doppelt zu besitzen. Ein klarer und verdienter Punkt an die Xbox360.

Fazit

Wer der einfachen Mathematik mächtig ist, wird erkannt haben, dass ich diesen Vergleich in sieben Kategorien eingeteilt habe und wird sicherlich schon das Ergebnis kennen. Es steht 5 : 2 für die Playstation 3 Slim. Ein eindeutiges Ergebnis. Was die umfassende Unterhaltung und Möglichkeiten angeht hat die Playstation 3 Slim klar die Nase vorn. Als reine Spielekonsole ist die Xbox360 natürlich nicht zu verachten, aber halt nicht so umfangreich. Wem das Spieln genügt sollte sich jedoch den Kauf eines neuen Xbox360 Modells überlegen (erkennbar an dem schwarzen Klavierlack), denn dieses ist mittlerweile unter 200 Euro zu erhalten, leiser als sein Vorgänger und besser auf Kinect als Zubehör ausgelegt.

Aber im Grunde genommen kommt es auf die Exklusiv Titel an. Die großen Multi-Plattform Titel sind auf beiden Konsolen annähernd gleich gut, weshalb eigentlich nur zu überlegen ist, ob es auf einer bestimmten Plattform exklusive Titel gibt, die man sehr gerne spielen würde. Wer also unbedingt mal Alan Wake, Gears of War 1+2, Halo 3, Blue Dragon u.a. spielen wollte ist mit der Xbox360 ganz gut bedient. Sollte man aber auf Blu-rays stehen und auf Spiele wie Heavy Rain, God of War 3, Gran Turismo 5, Killzone 2+3, Little Big Planet, Metal Gear Solid 4 oder Uncharted 1+2, dann sei euch die Playstation 3 ans Herz gelegt.

Ihr seht das anders/genauso oder wollt Kritik üben? Dann ab damit in die Kommentare 🙂

[UPDATE]: Mittlerweile scheint sich meine Meinung auch allgemein durchzusetzen, denn die Konsolenverkäufe der PS3 überholen die Xbox360.

Advertisements
Kommentare
  1. AndiBerlin sagt:

    Ich bin doch ein wenig überrascht. Denn oftmals höre ich von XBox Usern, die auch mit der PS3 gespielt haben, was anderes.
    Denen liegt der Controller von MS besser in den Händen, und die grafische Oberfläche samt Menuführung der PS3 fällt bei denen durch.

    Was die Abwärtskompatibilität der PS3 angeht, so sind die aktuellen Modelle ja abwärtskompatibel…. zu PS1 Games! 🙂
    Vor einiger Zeit habe ich mal gelesen, das Sony angeblich so eine art Hardwaredongle herausbringen will, das die PS3 auch zu PS2 Spielen kompatibel machen will. Ob das stimmt… ich weiß ich es nicht.

    Ich habe mir die PS3 vor drei Jahren auch nur gekauft, weil sie mehr an Bord hatte, als der Konkurrent aus dem Hause Microsoft.
    Wichtigster Punkt war hier der schon verbaute WLAN Adapter und der problemlose Einbau von Feld- Wald und Wiesenfestplatten in die Konsole, wohingegen MS teuer Geld für die Festplatten für die Konsole verlangt. Naja, und das BR Laufwerk natürlich.

  2. AIgames sagt:

    Playstation FTW, beyotches! C:

  3. Martin sagt:

    Also aus Sicht eines PC-lers ganz eindeutig: beide Konsolen behindern den Fortschritt in Sachen Spielegrafik… ist schon eine Weile her, dass Spiele nur noch gebremst werden, weil wieder irgendwas nicht zu aufwendig sein darf für die Konsolitis…

    • Holle sagt:

      Da muss ich dir zustimmen ,was die Grafik angeht. Mittlerweile kommen die Konsolen echt an ihre Grenzen (siehe Battlefield 3 Beta auf der PS3, die echt sch***e aussah). Aber ich denke nicht, dass es nur darum geht die Grafik weiterzuentwickeln. Genauso wichtig sind Gameplay, Story, Design, etc.

Sag was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s