Verblendung – The Girl With The Dragon Tattoo – Män som hatar kvinnor[INTRO]

Veröffentlicht: Januar 11, 2012 von Holle in Movie
Schlagwörter:, , , , ,

Ich werde wohl in absehbarer Zeit nicht dazu kommen den Film zu sehen… trotz des tollen Intros aus dem Film…

Advertisements
Kommentare
  1. Hazamel sagt:

    Ich fand das Orginal schon gut. Warum man ein paar Jahre später schon ein Remake machen muss erschließt sich mir nicht ganz. Außer: Man wollte es den Amerikanern mundgerechter machen. 😉
    Er soll wohl das zehnfache des Orginals gekostet haben aber geht im Zielmarkt US-Kino total unter. Es ist sogar offen ob Teil 2 und 3, die ja offene Storyfäden von Teil 1 aufnehmen überhaupt verfilmt werden von den Amerikanern.
    Dann doch lieber sowas wie die Muppets schauen 😉

  2. SID sagt:

    Hammerfilm! Vergiss das Original 🙂

    • Holle sagt:

      Der Trailer war toll, die Darsteller finde ich vom bisher Gesehenen überzeugend und David Fincher hat mich bisher auch nicht enttäuscht. Ob ich das Original wirklich vergessen werde, werden wir sehen, wenn ich den Film angeschaut habe, aber vielleicht dürfen ja auch beide Filme in meinem Gedächtnis bleiben 😉

  3. Dr. Love sagt:

    Bei David Fincher und Trent Reznor kann man sich normalerweise drauf verlassen, dass man was gutes für sein Geld kriegt. Und ich wurde (wieder mal) nicht enttäuscht, obwohl ich mit dem Roman noch nie was am Hut hatte. Bilder und Musik machen die Stimmung zweieinhalb Stunden lang widerlich pessimistisch, die Schauspieler sind auch Wahnsinn. Muss ich echt empfehlen 😉

    • Holle sagt:

      Von David Finchers bisherigen Werken war ich bisher sehr begeistert. Natürlich hoffe ich auch darauf, dass Verblendung, obwohl es vor 2 Jahren bereits eine gute Verfilmung davon gab, mich nicht enttäuschen wird (Im Übrigen belegt der Film im Augenblick Platz 2 der Kinocharts, was vll. auch für meine Vermutung sprechen könnte).

      Doch da es mir dafür im Augenblick an Zeit mangelt, werde ich wohl auf die DVD/BR Auswertung des Films warten. Ein zweiter Grund der für mich gegen den Kinobesuch des Films spricht ist *SPOILER-ALARM* dass ich Vergewaltigungen im Film nicht mag. Schon beim ersten Film und auc him Buch musste ich mich durch diese Passagen quälen und wenn ich dass dann noch auf einer riesigen Leinwand mit lauter Beschallung anschauen müsste, würde ich mich wohl nicht sonderlich wohl fühlen.*SPOILER-ENDE*
      Das gehört zwar zur Geschichte dazu und kommt auch im wahren Leben vor, aber wenn ich weiß, dass ich solche Inhalte umgehen kann, dann mache ich das lieber. Aber sobald ich den Film gesehen habe, werde ich noch mal meinen Senf dazu abgeben 😉

      • Dr. Love sagt:

        Verständlich, wobei sich kaum einer bei solchen Szenen genüsslich das Popcorn reinschaufelt. *SPOILER* Was die laute Beschallung angeht, so fand ich die Vergewaltigungsszene besonders beeindruckend, da speziell an der Stelle die Musik extrem abgründig ist. Höchst beklemmend und deshalb besonders im Kino sehr intensiv. Naja, das ist wohl gleichzeitig auch der Grund, warum das so abschreckend ist. „Schrecklich gute Szene“ bringt es wohl auf den Punkt 🙂

Sag was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s